Fast jeder trägt sie – Arbeitsoverall oder Uniform. Ob auf der Baustelle, in der Bank, im Gerichtssaal oder als Metzger – die Angestellten kleiden sich entsprechend. Die Arbeitskleidung gibt es schon seit dem Mittelalter, wo die verschiedenen Handwerker die vorgegebene Kleidung ihrer Gilde tragen mussten, um schneller erkannt zu werden. Auch die Uniform ist keine Neuheit. Schon früh gab es in den verschiedenen Armeen beim Militär strenge Kleidervorschriften. Diese haben sich bis heute gehalten, allerdings ist die Uniform keineswegs mehr auf das Militär beschränkt: Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste haben alle ihr Wahrzeichen: Die Uniform.

Der Gründe für die Arbeitsoveralls und Uniformen haben sich jedoch größtenteils den neuen Begebenheiten angepasst, und erfüllen einen ganz bestimmten Zweck. Oft dienen sie als wichtiges Erkennungsmerkmal, ein Polizist zum Beispiel wird meistens am ehesten an der Uniform erkannt. Viele Firmen stellen ihren Mitarbeitern deswegen bedruckte Kleidung zur Verfügung, die so nebenbei auch noch einen Werbetechnischen Zweck erfüllen kann. Auch innerhalb der Firma hat die Arbeitskleidung einen wichtigen Zweck: Einheitliche Kleidung stärkt den Zusammenhalt und die Integration der Mitarbeiter. Diskriminierung am Arbeitsplatz aufgrund billiger Kleidung wird so ebenfalls verhindert, da die Overalls und Uniformen einheitlich gefertigt werden, und nur in der Größe angepasst werden.

Die Repräsentation einer Einrichtung in der Öffentlichkeit ist ein weiterer Vorteil der Uniform. Trägt ein Manager auf einer wichtigen Neuvorstellung seiner Firma Kleidung, auf die das Firmenemblem gedruckt wurde, kann dieser vom Publikum instinktiv der Firma zugeordnet werden. Polizisten und Ordnungshüter, aber auch Sicherheitsbeamte können sich durch tragen der Uniform den für die Ausübung ihrer Tätigkeit nötigen Respekt verschaffen.

Auch wenn sich die Gründe für Arbeitsoverall und Uniform in vielen Berufen geändert haben, gibt es immer mehr Berufe in denen Arbeitskleidung zur Pflicht wird. Und es gibt kaum noch ein Grund, keinen Arbeitskombi tragen zu wollen, denn es gibt sie in immer mehr Ausführungen und Materialien, so z.B. auch rote Arbeitsoveralls.