Die Bankenmetropole Frankfurt am Main benötigt und verfügt als Zentrum eines Ballungsraums über eine gute Infrastruktur, die auch ein enges Netz von Fachärzten und medizintechnischer Betriebe umfasst. So können Patienten ortsnah zahnmedizinische Leistungen in Anspruch nehmen, indem sie aus einer Vielzahl von Zahnarztpraxen auswählen können. Zahnarztpraxen können sich auf unterschiedliche Teilbereiche der zahnmedizinischen Behandlung oder auf bestimmte Behandlungstechniken spezialisieren. Das ist vor allem deshalb möglich, da der Großraum Frankfurt als Niederlassung für Betriebe interessant ist, die zahnmedizinische Werkzeuge herstellen und reparieren können – und für Unternehmen, die Zahnersatz jeglicher Art herstellen.

 

So kann jeder Zahnarzt Frankfurt am Main zeit- und ortsnah Instrumente austauschen und in der Prothesenherstellung für die Patienten mit entsprechenden Technikern zusammenarbeiten. Von Vorteil ist auch, dass es in Frankfurt am Main eine Universitätsklinik gibt, mit der niedergelassene Zahnärzte ebenfalls zusammenarbeiten können.

 

Ein anderer Bereich, der zu den medizinischen Zusatzleistungen zählt, profitiert ebenfalls sehr davon, dass Frankfurt am Main ein Wissenschafts- und Wirtschaftszentrum ist, in dem viele Menschen leben, das über einen großen Einzugsbereich verfügt. Immer mehr Menschen unterschiedlichen Alters sind hörbehindert und benötigen Hörgeräte. Hörgeräte Frankfurt am Main bedeutet, dass Patienten nicht nur eine gute Auswahl an Hals-, Nasen-, Ohren-Ärzten haben, es kann auch viele niedergelassene Hörgeräteakustiker geben. So können dem Patienten nicht nur die passenden Hörgeräte verschrieben werden, er kann sich auch ortsnah mithilfe des Fachpersonals mit den Hörgeräten vertraut machen. Und weil Ärzte und Hörgeräteakustiker gut erreichbar sind, sind auch mehrere Arztbesuche und Übungstermine leicht möglich, damit der Patient angemessen mit den passenden Hörgeräten umzugehen lernt.