Beliebt bei Groß und Klein: Pudding

Seit Jahrhunderten sehr beliebt und aus der Welt der Süßspeisen nicht mehr wegzudenken ist der Pudding. Heutzutage die bekannteste Variante ist wohl das Rezept Pudding in der süßen Geschmacksrichtung. Neben den Klassikern Vanille und Kakao ist ein Rezept Pudding in vielen anderen Aromen wie Kirsche, Waldmeister und Zitrone erhältlich; er ist eine ziemlich feste, auch schon mal wackelnde Masse (Wackelpudding) und sowohl im heimischen Kühlregal als auch in Form einer Tütenpackung erhältlich.

Klassisches und modernes Rezept Pudding

Hauptbestandteile des Puddings waren und sind Milch oder Wasser – auch Fruchtsaft oder Wein können hinzugegeben werden. Ein Bindemittel in Form von Stärke wird hinzugegeben und aufgekocht. Dies kann je nach Rezept Pudding Mehl oder Grieß sein. Man verrührt diese Zutaten mit Eierschaum und Eigelb und gibt sie in eine beliebige Form. Ist der Pudding erkaltet, wird er umgedreht, dies nennt man auch “Stürzen”, und pur oder mit einer Beilage wie Grütze, Soße oder auch Sahne serviert.

Ein Rezept Pudding muss man sich im Supermarkt nicht erst überlegen. Man findet eine vielfältige Auswahl an Geschmacksrichtungen; auch Formen, Größen und Farben aller Art werden angeboten. Denn nicht nur für Kinder gilt: Das Auge isst mit. Doch der Blick auf die Kalorientabelle und den Preis hilft hier eindeutig bei der Kaufentscheidung.

Für die Zubereitung zu Hause bietet sich nun das Rezept Pudding in der Tüte an. Diesen gibt es als Rezept Pudding instant für die schnelle Küche, oder aber als Rezept Pudding traditionell zum Kochen und Auskühlen lassen, enthält Stärke und Aroma und wird mit Milch und Zucker, wahlweise Süßstoff angereichert. Kein schwieriges Unterfangen, aber es geht auch anders. Zum Beispiel kann man aus einer einfachen Packung Schokopudding-Pulver ein mehrschichtiges Rezept Pudding mit Keks- oder Obststückchen kreieren, der Fantasie für ein gutes Rezept Pudding sind keine Grenzen gesetzt.

Die feine englische Art eines Rezept Pudding – der Plumpudding

Unsere Nachbarn, die Engländer, sind ja bekannt für ihren recht interessanten aber auch umstrittenen Geschmack – zumindest, was die britische Kochkunst angeht. Ein spezielles traditionsreiches Rezept Pudding macht da keine Ausnahme.

In seinem Ursprung noch ein eher deftiges Gericht mit getrockneten Früchten, zum Beispiel Pflaumen (“Plum”), aber auch Hammelfleisch oder Kalb, gut gesalzen und gewürzt; so wurde mit der Zeit eine Süßspeise aus dem Rezept Pudding, die auf der weihnachtlichen Menükarte nicht fehlen darf. Zumindest die Konsistenz ist ähnlich geblieben. Und die Briten wären keine Briten, wüssten sie nicht, wie man mit wechselnden hochprozentigen Geschmacksverstärkern, diversen Hülsenfrüchten und süßem Sirup, eine ganz besondere Gaumenfreude herstellt. Fast jede Familie hat dort ihr eigenes Rezept Pudding.

Deutsche Regionen und ihr Rezept Pudding

Auch die Deutschen haben verschiedene regionale Rezept Pudding Varianten. Ein hessisches Rezept Pudding wartet mit Rotwein, Schwarzbrot und Aprikosen auf, ein norddeutsches Rezept Pudding dagegen glänzt dagegen durch Vanille mit Rum. Die Bayern haben ein Rezept Pudding aus Brot und Granatäpfeln, aber Weißbier darf für ein Rezept Pudding verwendet werden.

Regionen übergreifend finden wir das bei Kindern mehr oder weniger beliebte Rezept Pudding mit Möhren, ein extrem eiweißhaltiges Rezept Pudding für den Bodybuilder, oder ein Rezept Pudding “basic” für den Schlankheitsfanatiker. Deshalb ist diese Süßspeise auch so beliebt, denn für jeden gibt es ein Rezept Pudding.